• %%% Ihre Chance: Echte Knebel Qualität zum günstigsten Preis! - nur noch bis 27.09.2018 %%%
  • Abverkauf Überproduktion PowerSun Hexagon 500 Watt (Neuware)

Neubau mit Infrarotheizungen planen

Neubau mit Infrarotheizungen planen
Die Planungen für einen Hausbau beginnen meist mehrere Jahre im Voraus. Zu den wichtigsten Fragen gehört hierbei auch die Entscheidung, welches Heizsystem im neuen Haus integriert werden soll. Neben den herkömmlichen Heizmethoden unter anderem mit Gas oder Öl, ist in den letzten Jahren auch immer mehr die Infrarotheizung zur Alternative für Hausbesitzer geworden. Auch in Neubauten kann das Infrarotsystem überzeugen. Umso wichtiger ist die frühzeitige Entscheidung in der Planungsphase, denn mit dem Einbau von Infrarotheizungen kann man viel Geld und Platz sparen.

Bei modernen Häusern mit geringem Energiebedarf können Bauherren heutzutage am günstigsten mit einer Infrarotheizung heizen. Dabei ist es unerheblich, dass die Wärme bei dieser Methode mit Strom erzeugt wird, da die deutlich höheren Investitionskosten aller anderen Systeme die der Infrarotheizung um ein Vielfaches übersteigen. Grund dafür ist der wesentliche Unterschied der Infrarotheizung zu den anderen Heizungssystemen, es werden keine Rohre benötigt und im ganzen Haus verlegt. Dadurch entfallen die kompletten Kosten für das Material und den Arbeitslohn für die Verlegung der Leitungen. Durch die natürliche Wärme der Infrarotstrahlen wird auch eine Fußbodenheizung, die sehr träge auf Temperaturveränderungen reagiert, überflüssig und dadurch kann gleich doppelt Geld gespart werden. Denn auf der einen Seite entfallen die Anschaffungskosten, auf der anderen müssen die Räume nicht höher geplant und gebaut werden, um die Heizschläuche in den Boden zu integrieren. Erweitert man sein Infrarotsystem um eine Photovoltaikanlage, ist man zudem unabhängig von den Energieanbietern und steigenden Öl-, Strom- und Gaspreisen. Dank der Stromversorgung der IR-Heizungen können sich Hauseigentümer so größtenteils selbst versorgen.
Außerdem kann mit einer modernen Infrarotheizung eine Menge Platz gespart werden. Der Bauherr erspart sich zum einen eine große Heizungsanlage im Keller und gewinnt dadurch an Raum. Zum anderen können die Wohnräume auf eine andere Art gestaltet werden, da kein Platz durch Heizkörper verschwendet wird. Infrarotheizungen lassen sich an Wänden oder Decken aufhängen oder sogar integrieren. Als Bild, Spiegel oder Lichtquelle gekleidet, passt sich eine IR-Heizung an einen Raum an und lässt sich so auch als Gestaltungselement nutzen.

Wir empfehlen allen Bauherren, sich frühzeitig selbst über die Möglichkeiten einer Infrarotheizung zu informieren, denn viele Bauunternehmen und Energieberater erkennen noch nicht die Vorteile der modernen Heizmethode gegenüber den herkömmlichen Systemen. Gesetzlich ist das Heizen mit Infrarotstrahlen bereits anerkannt, denn es entspricht den Auflagen der Energieeinsparungsverordnung (EnEV). Die dafür erforderlichen Bedingungen müssen alle Neubauten in Deutschland erfüllen.
Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen auch schon während der Planungsphase für Ihren Neubau weiter!



 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Weitere Informationen zur Nutzung Ihrer Daten und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.