Infothek

In der Knebel Infrarotheizungen Infothek erhalten Sie Antworten zu den wichtigsten und häufigsten Fragen rund um das effiziente Heizen mit Infrarotheizungen. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon: 06482 – 60702 0 oder E-Mail: kontakt@knebel.de zur Verfügung.
 

Bitte wählen Sie einen Bereich aus, über den Sie mehr erfahren möchten:

Wie und wo kann ich die Infrarotheizung anbringen?

Alle Infrarotheizungen sind zur Wandmontage geeignet. Sie werden mit 1,90 m Kabel und Stecker geliefert. Der Stecker darf aber abgeschnitten werden, um die Heizungen fest anzuschließen.

Je nach Modell, sind die Infrarotheizungen auch zur Deckenmontage geeignet. So hat man den angenehmen Effekt, dass sich der Fußboden erwärmt, ähnlich einer Fußbodenheizung.
Im therapeutischen Bereich ist es möglich einen Patienten/Klienten auf einer Behandlungsliege zu erwärmen und von den gesundheitlichen Vorteilen der Infrarotheizung zu profitieren.
Auch in großen Hallen und im Außenbereich ist die Infrarotheizung bzw. Infrarotstrahler von Vorteil, da die wärmende Strahlung nicht wie warme Luft einfach nach oben steigt. Wegen der hohen Oberflächentemperatur sind die Hochleistungsstrahler meist nur zur Deckenmontage vorgesehen.

1
Wie lange muss die Infrarotheizung in Betrieb sein?

Eine Infrarotheizung bzw. Infrarot-Flachheizung kann 24 Stunden, rund um die Uhr, in Betrieb sein. Dies ist aber erfahrungsgeäß nur in den ersten Tagen nötig bzw. mindestens so lange, bis die Infrarotwellen von der Materie (Wände, Decken, Böden etc.) als Wärme zurückgeben werden. Dies kann, je nach Feuchte der Wände, von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen dauern. Danach ist, durch Steuerung über Raumthermostat/Zeitschaltuhr, nur noch eine Betriebszeit von einigen Stunden täglich erforderlich. Je länger die Infrarotheizung im Einsatz ist, umso mehr Wärme wird in den Wänden gespeichert und umso behaglicher wird das Raumklima.

1
Darf ich den Stecker abschneiden, um die Infrarotheizung fest zu installieren?

Die Stecker der Infrarotheizungen dürfen für den Festanschluss abgeschnitten werden, ohne dass es Auswirkungen auf die Garantie hat.

Die Hochleistungsstrahler werden weitestgehend ohne Stecker geliefert, weil sie für den Festanschluss vorgesehen sind.

1
Wo kann ich die Infrarotheizung bzw. Hochleistungsstrahler einsetzen?

Das ist je nach Modell unterschiedlich. Hier ein paar Beispiele:

Komplette Wohnungen, Wohnhäuser, Ferienhäuser, massive Gartenhäuser, Wohncontainer, Büroräume:
Hier werden hauptsächlich die optisch sehr schönen KNEBEL Infrarotheizungen eingesetzt.
Wir empfehlen unsere Infrarotheizungen zur Beheizung von geschlossenen Wohnräumen und Büros mit einer Deckenhöhe von bis zu 2,70 m. Sie sind zur durchgehenden Beheizung mit zwischengeschaltetem Thermostat vorgesehen.

Alle Arten von Gewerbeimmobilien, wie z.B. Industriehallen, Kirchen, Kliniken, Schulen, landwirtschaftliche Betriebe (generell Gebäude mit einer Deckenhöhe von über 2,70 m):

Für Gewerbeimmobilien aller Art empfehlen wir die „Elztrip“ Infrarotstrahler EZ100/EZ200/EZ300 (je nach Deckenhöhe, siehe Datenblatt).

Gastronomie (Außenbereich):

In der Gastronomie eignen sich die Infrarotstrahler „Term Tower“ oder „Term Tower Palms“ für den Außenbereich von Cafés, Restaurants etc.

Werkstatt:

Für Werkstätten empfehlen wir das mobile Standgerät „Smart Tower“ 750-3000 Watt (dimmbar) für punktuelles Heizen oder den Infrarotstrahler „CIR“.

Terasse:
Zum spontanen Heizen einer überdachten Terrasse, empfehlen wir die Infrarotstrahler „CIR“, „Therm2000 LowGlare“ oder „Therm2000 IP67“, wegen der hohen Leistung, die im Außenbereich benötigt wird.

Wintergarten:

Bei durchgehender Beheizung des Wintergartens empfehlen wir den Infrarotstrahler „Thermoplus“ zum Anbringen über Glasfront, zwischen Wand und Decke oder auch die aufgeführten Terrassen-Strahler, bei spontaner Beheizung des Wintergartens.

Zur Beheizung von Wohnräumen und Büros mit geschlossenen Räumen und einer Deckenhöhe von bis zu 2,70 m empfehlen wir unsere Infrarotheizungen der PowerSun Serie.

1
Welche Größen werden angeboten?

Es stehen verschiedene Maße und Watt-Leistungen zur Auswahl. Infrarotheizungen von 200 - 900 Watt, Hochleistungsstrahler sogar bis zu 4.500 Watt. Nähere Informationen finden Sie in den jeweiligen Artikelbeschreibungen hier im Shop. Alternativ finden Sie diese Informationen auch in der aktuellen Preisliste oder rufen Sie uns einfach an unter der Telefonnummer 06482 - 60 702 0.

An unserem Service-Telefon erhalten Sie eine ausführliche Beratung speziell auf Ihr Objekt zugeschnitten. Besuchen Sie auch gerne unsere Ausstellungen in der Hauptniederlassung in Limburg oder einen unserer Vertragshändler.

1

Top 3 FAQs

1. Nachtspeicherheizung umrüsten auf Infrarotheizung

Aus Gründen des Klimaschutzes, soll in Zukunft das Heizen mit fossilen Brennstoffen wie Gas, Öl und Kohle reduziert werden.

Selbst größere Energielieferanten empfehlen inzwischen wieder das Heizen mit Strom, und bieten vergünstigte Heizstromtarife an. Hierzu ist lediglich ein separater Stromkreis zum Betreiben der Heizungen(Infrarotheizungen) nötig, wie es auch bei der Nachtspeicherheizung der Fall ist.

Die Bundesregierung hat sogar das Verbot für die Nachtspeichheizung ab 2019 gekappt. Grundsätzlich ist dies zu begrüßen, jedoch ist die Wärmespeicherung, selbst in der modernsten Nachtspeicherheizung, unserer Ansicht nach mit einigen Nachteilen behaftet.

Nachtspeicherheizung Nachteile:

  • Das Speichervolumen ist auf die in der Nachtspeicherheizung vorhandene Masse begrenzt.
  • Die Energie wird als Warmluft zum Teil unter Zuhilfenahme eines Gebläses abgegeben.
  • An vielen Tagen ist es zu warm und die, in der Nachtspeicherheizung gespeicherte Energie wird durch geöffnete Fenster "verschenkt".
  • Man kann nicht flexibel heizen, was besonders in Übergangszeiten wichtig wäre.
  • Die Nachtspeicherheizung hat einen enorm hohen Stromverbrauch und hohe Anschlusswerte von meist 4 000 bis 8 000 Watt. Das Gebläse ist laut und wirbelt Staub auf!
  • Je nach Lebens-Rhythmus ist der Speicher der Nachtspeicherheizung schon leer, bis man die Wärme braucht.
  • Man muss die Wohnung durchheizen, auch wenn man in Urlaub fährt, weil sie sonst total auskühlt.

Ganz anders die Infrarotheizung:

Der gesamte Raum, mit deutlich mehr Masse wird als Speicher genutzt. Die erwärmten Wände bilden eine wärmende Hülle, in der sich der Mensch wohler fühlt. Die warmen und damit auch trockenen Wände isolieren deutlich besser und verringern die Schimmelgefahr. Übermäßige Dämmung ist so nicht nötig.

  • Die Energie wird als direkte Wärmeabstrahlung, und nicht über den Umweg "warme Luft",  abgegeben, d.h. keine Gebläse, keine Geräusche, keine Staub Verwirbelungen.
  • Da keine Staub Verwirbelung stattfindet ist die Infrarotheizung ideal für Asthmatiker und Hausstauballergiker geeignet.
  • Die Infrarotheizung muss nicht ständig "auf Vorrat" heizen, sondern heizt nur dann, wenn die Wärme wirklich gebraucht wird.
  • Infrarotheizungen haben niedrigere Anschlusswerte und heizen mit 300 bis 900 Watt  pro Element. Man benötigt nur ca. ein Drittel der Watt-Leistung im Vergleich mit einer Nachtspeicherheizung.
  • Es wird kein Starkstrom benötigt und die Montage ist sehr einfach.
  • Die Infrarotheizung kann in ihren vielen Varianten und dekorativen Eigenschaften (Bildheizung, Spiegelheizung usw.) punkten!
  • Vergleichsweise geringe Anschaffungskosten und keine Wartungskosten.

Nachtspeicherheizung umgerüstet auf Infrarotheizung - Jahresanalyse 27% KosteneinsparungMan könnte die Infrarotheizung auch als "Ganztags-Speicherheizung" bezeichnen. Denn nicht nur nachts, sondern auch tagsüber, wenn viel Solarstrom und ggf. Windstrom zur Verfügung stehen, kann ebenfalls Wärme in der gesamten Raummaterie gespeichert werden.

Letztendlich kann man sagen, dass Energiespeichern mit Infrarotheizungen eine ideale Lösung ist und dass diese Heizungsvariante aufgrund Ihrer vielfältigen Vorteile die Heizung der Zukunft sein wird.

Unter dem Aspekt des Umweltschutzes wie auch der Energiekostensenkung, empfiehlt sich der Betrieb der Infrarotheizungen in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage. In Verbindung mit einer Nachtspeicherheizung bietet sich ergänzend zur Warmwasser-Erzeugung, eine Warmwasser-Wärmepumpe an, die u.a. über Solarthermie betrieben werden kann. Unsere zahlreichen Kunden, die Ihr Heizsystem von Nachtspeicherheizung auf Infrarotheizung umgestellt haben, berichten von Ersparnissen von ca. 30 %!

Die Entsorgung der alten (meist Schadstoff belasteten) Nachtspeicherheizung erfolgt über das örtliche Abfall-Entsorgungsunternehmen und kostet ca. 200,-- Euro pro Gerät. Die einzige Voraussetzung für den Abtransport ist, dass sie zuvor vom Elektriker vom Strom abgeklemmt wurden. Für Neubauten sind die Bestimmungen der EnEV in Bezug auf die energetischen Anforderungen einzuhalten. Infrarotheizungen werden in Verbindung mit Photovoltaikanlage, Warmwasser-Wärmepumpe etc. genehmigt. Details erfahren Sie von Ihrem Energieberater/Architekten.

Die Umstellung von Nachtspeicherheizung (Altbau) auf Infrarotheizung ist auf jeden Fall eine energetische Verbesserung, da man von einer erheblichen Energie-Einsparung ausgehen kann. Zudem ist es die einfachste und günstigste Alternative, da nur geringe Anschaffungs- und Installationskosten anfallen. Hier kann unter Umständen die sogenannte „Unzumutbarkeits-Klausel“ in Kraft treten.

Gerne beraten wir Sie zur Umrüstung von Ihrer alten Nachtspeicherheizung auf ein moderne Infrarotheizung.

2. Wie sicher ist die Infrarotheizung?

Unsere Infrarotheizungen werden unter Aufsicht eines Elektromeisters produziert, sind alle CE zertifiziert sind vom TÜV Rheinland zertifiziert: Dessen GS-Siegel dokumentiert, dass alle Qualitäts- und Sicherheitsstandards des deutschen Produktsicherheitsgesetzes einhalten werden.
Sollte es doch mal zu einer Überhitzung kommen (es hängt z.B. jemand ein Handtuch über die Heizung im Bad), schaltet der eingebaute, hochwertige Thermofühler das Gerät ab.

3. Was ist eine Infrarotheizung?

Infrarotheizungen senden (wie die Sonne) Infrarotstrahlen aus, die nicht primär die Raumluft erwärmen, sondern alle festen Körper, die sich im Raum befinden. Boden, Wände, Decke, Möbel nehmen die Wärmestrahlung auf, speichern diese und geben ihrerseits wieder Wärmestrahlung ab. So erwärmt sich indirekt auch die Raumluft, aufgrund großflächiger Strahlungserwärmung durch Infrarot-Heizelemente einerseits (direkt) sowie Böden, Wände, Decken (indirekt) andererseits.

Knebel Heizkostenrechner

vorschau-heizkostenrechner

Heizkostenrechner

Mit unserem Heizkostenrechner für Infrarot-Heizleistung können Sie ganz einfach Ihre objektbezogenen Werte eingeben und sich ausrechnen lassen, wie viel Wattleistung für den entsprechenden Raum benötigt wird.
Zum Heizkostenrechner >>