Infothek

In der Knebel Infrarotheizungen Infothek erhalten Sie Antworten zu den wichtigsten und häufigsten Fragen rund um das effiziente Heizen mit Infrarotheizungen. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon: 06482 – 60702 0 oder E-Mail: kontakt@knebel.de zur Verfügung.
 

Bitte wählen Sie einen Bereich aus, über den Sie mehr erfahren möchten:

Welche Wellenlängen haben die Infrarotstrahlen?

Der infrarote Spektralbereich unterteilt sich in folgende Abschnitte (DIN 5031). Entscheidend für eine effiziente Nutzung in Außenbereichen ist die Tiefenwirkung unter die Hautschichten, die trotz Luftbewegungen als Wärme spürbar ist.

Infrarotstrahlung                                         Bereich         Eindringtiefe ins Gewebe in mm

IR-A (nahes Infrarot/Sonne) kurzwellig bis 5,0
IR-B (nahes Infrarot/Infrarotkabine) mittelwellig bis 2,0
IR-C (mittleres/fernes Infrarot/Heizung) langwellig bis 0,3
1
Kann man Schimmelbildung mit Infrarotheizungen verhindern?

Bei der Beheizung von Räumen mit Infrarotheizungen, ist eine Schimmelbildung praktisch unmöglich, weil es zu keiner Kondenswasser-Bildung kommt. Außerdem wird das Mauerwerk bei einer bereits vorhandenen Mauerfeuchte ausgetrocknet, was ein angenehmes und gesundes Wohnklima zur Folge hat.

Die meisten Menschen kennen das eigenartige Kältegefühl, das von einer großen Glasscheibe ausgeht. Dasselbe Gefühl geht auch von kalten Wohnraumwänden aus, wenn auch in einer abgeschwächten Form.

Trockene und warme Wände bedeuten für Menschen ein ganz anderes Wohlgefühl.
Die Isolierfähigkeit eines feuchten Mauerwerks ist erheblich geringer gegenüber einer trockenen Wand. Bei trockenen Mauern ergibt sich mit unserem Heizsystem eine wesentliche Energieeinsparung.
Nicht nur Schimmel und Pilzbelastung, sondern auch Salzausblühungen, gehören bei trockenen Gemäuern der Vergangenheit an.

1
Wie lassen sich die Infrarotheizungen und Infrarotstrahler steuern?
Die Infrarotheizungen, wie auch die meisten Infrarotstrahler werden werksseitig ohne Regler gefertigt.
Grundsätzlich sollte man die Infrarotheizungen durch Thermostate oder Dimmer regeln.

In Wohnräumen und Büros arbeitet man mit Thermostaten, um die Raumtemperatur konstant zu halten und die Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten.
In Lagerhallen, die grundsätzlich nicht geheizt werden müssen, kann man Hochleistungsstrahler über einzelnen Arbeitsplätzen anbringen und diese mit Dimmer steuern.

Soll eine Industriehalle komplett temperiert werden, arbeitet man dagegen mit Thermostaten.

Hier finden Sie die Modelle und das Zubehör.
1
Wo liegt der Unterschied zwischen Hell- und Dunkelstrahlern?

Die Hell- und Dunkelstrahler unterscheiden sich in Bauform, Temperatur, Strahlungsintensität und zugeführter Strommenge.
Bei Hellstrahlern ist die freie Sicht auf das Heizelement gewährt. Hier sind die rotstrahlenden Quarzstäbe erkennbar. Durch die Offene Bauweise erreichen die Hellstrahler eine hohe Oberflächentemperatur.

Hellstrahler sind auch zum spontanen Heizen geeignet. Die Wärme ist sofort nach dem Einschalten spürbar.
Dunkelstrahler hingegen sind durch eine Metallabdeckung verblendet, sodass das Innenleben nicht sichtbar ist. Durch die Metallabdeckung ist die Strahlung nur spürbar, aber nicht sichtbar. Dunkelstrahler erreichen keine so hohe Oberflächentemperatur wie die Hellstrahler.

Dunkelstrahler sind überwiegend zum durchgehenden Heizen geeignet. Die volle Strahlungswärme ist nach ein paar Minuten spürbar.

1
Wie effizient sind Infrarotheizungen und Infrarotstrahler?

Mit Infrarotheizungen wird die Wärme direkt vor Ort erzeugt und eingesetzt. Es entstehen keine Verluste durch weitläufige Wärmeverteilsysteme, oder Speicheranlagen. Die erzeugte Wärme wird gezielt dort eingesetzt, wo sie benötigt wird. Dadurch sind hohe Heizkosten-Einsparungen möglich.

So wird fast 100% der eingesetzten Energie in Wärme umgewandelt!

Darüber hinaus kann jede Heiz-Zone individuell abgestimmt werden. Raumtemperaturen können über moderne Temperatur-Regeleinheiten gezielt gesteuert werden (ideal für stundenweise besetzte Arbeitsbereiche).

1
Aus welchem Material besteht die Infrarotheizung


Je nach Modell, bestehen die Gehäuse der KNEBEL Infrarotheizungen aus Aluminium (PowerSun Newline, PowerSun Reflex, PowerSun Reflex Bildheizung etc.) oder ESG Sicherheizsglas (PowerSun Carboglas). Das Innenleben besteht aus einem besonders robusten und langlebigen Heizelement, das vollflächig heizt.

Je nach Geschmack und Bedarf, bieten wir verschiedene Oberflächenmaterialen und Dekore an (Pulverbeschichtung, Mineralputz, Leinenbild, Glas, Glasbild).
Bei Erstinbetriebnahme, kann je nach Material ein leichter Geruch entstehen. Dieser Geruch ist völlig ungefährlich und verfliegt nach kurzer Zeit.

1
Was ist eine Infrarotheizung?

Infrarotheizungen senden (wie die Sonne) Infrarotstrahlen aus, die nicht primär die Raumluft erwärmen, sondern alle festen Körper, die sich im Raum befinden. Boden, Wände, Decke, Möbel nehmen die Wärmestrahlung auf, speichern diese und geben ihrerseits wieder Wärmestrahlung ab. So erwärmt sich indirekt auch die Raumluft, aufgrund großflächiger Strahlungserwärmung durch Infrarot-Heizelemente einerseits (direkt) sowie Böden, Wände, Decken (indirekt) andererseits.

1

Top 3 FAQs

1. Nachtspeicherheizung umrüsten auf Infrarotheizung

Aus Gründen des Klimaschutzes, soll in Zukunft das Heizen mit fossilen Brennstoffen wie Gas, Öl und Kohle reduziert werden.

Selbst größere Energielieferanten empfehlen inzwischen wieder das Heizen mit Strom, und bieten vergünstigte Heizstromtarife an. Hierzu ist lediglich ein separater Stromkreis zum Betreiben der Heizungen(Infrarotheizungen) nötig, wie es auch bei der Nachtspeicherheizung der Fall ist.

Die Bundesregierung hat sogar das Verbot für die Nachtspeichheizung ab 2019 gekappt. Grundsätzlich ist dies zu begrüßen, jedoch ist die Wärmespeicherung, selbst in der modernsten Nachtspeicherheizung, unserer Ansicht nach mit einigen Nachteilen behaftet.

Nachtspeicherheizung Nachteile:

  • Das Speichervolumen ist auf die in der Nachtspeicherheizung vorhandene Masse begrenzt.
  • Die Energie wird als Warmluft zum Teil unter Zuhilfenahme eines Gebläses abgegeben.
  • An vielen Tagen ist es zu warm und die, in der Nachtspeicherheizung gespeicherte Energie wird durch geöffnete Fenster "verschenkt".
  • Man kann nicht flexibel heizen, was besonders in Übergangszeiten wichtig wäre.
  • Die Nachtspeicherheizung hat einen enorm hohen Stromverbrauch und hohe Anschlusswerte von meist 4 000 bis 8 000 Watt. Das Gebläse ist laut und wirbelt Staub auf!
  • Je nach Lebens-Rhythmus ist der Speicher der Nachtspeicherheizung schon leer, bis man die Wärme braucht.
  • Man muss die Wohnung durchheizen, auch wenn man in Urlaub fährt, weil sie sonst total auskühlt.

Ganz anders die Infrarotheizung:

Der gesamte Raum, mit deutlich mehr Masse wird als Speicher genutzt. Die erwärmten Wände bilden eine wärmende Hülle, in der sich der Mensch wohler fühlt. Die warmen und damit auch trockenen Wände isolieren deutlich besser und verringern die Schimmelgefahr. Übermäßige Dämmung ist so nicht nötig.

  • Die Energie wird als direkte Wärmeabstrahlung, und nicht über den Umweg "warme Luft",  abgegeben, d.h. keine Gebläse, keine Geräusche, keine Staub Verwirbelungen.
  • Da keine Staub Verwirbelung stattfindet ist die Infrarotheizung ideal für Asthmatiker und Hausstauballergiker geeignet.
  • Die Infrarotheizung muss nicht ständig "auf Vorrat" heizen, sondern heizt nur dann, wenn die Wärme wirklich gebraucht wird.
  • Infrarotheizungen haben niedrigere Anschlusswerte und heizen mit 300 bis 900 Watt  pro Element. Man benötigt nur ca. ein Drittel der Watt-Leistung im Vergleich mit einer Nachtspeicherheizung.
  • Es wird kein Starkstrom benötigt und die Montage ist sehr einfach.
  • Die Infrarotheizung kann in ihren vielen Varianten und dekorativen Eigenschaften (Bildheizung, Spiegelheizung usw.) punkten!
  • Vergleichsweise geringe Anschaffungskosten und keine Wartungskosten.

Nachtspeicherheizung umgerüstet auf Infrarotheizung - Jahresanalyse 27% KosteneinsparungMan könnte die Infrarotheizung auch als "Ganztags-Speicherheizung" bezeichnen. Denn nicht nur nachts, sondern auch tagsüber, wenn viel Solarstrom und ggf. Windstrom zur Verfügung stehen, kann ebenfalls Wärme in der gesamten Raummaterie gespeichert werden.

Letztendlich kann man sagen, dass Energiespeichern mit Infrarotheizungen eine ideale Lösung ist und dass diese Heizungsvariante aufgrund Ihrer vielfältigen Vorteile die Heizung der Zukunft sein wird.

Unter dem Aspekt des Umweltschutzes wie auch der Energiekostensenkung, empfiehlt sich der Betrieb der Infrarotheizungen in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage. In Verbindung mit einer Nachtspeicherheizung bietet sich ergänzend zur Warmwasser-Erzeugung, eine Warmwasser-Wärmepumpe an, die u.a. über Solarthermie betrieben werden kann. Unsere zahlreichen Kunden, die Ihr Heizsystem von Nachtspeicherheizung auf Infrarotheizung umgestellt haben, berichten von Ersparnissen von ca. 30 %!

Die Entsorgung der alten (meist Schadstoff belasteten) Nachtspeicherheizung erfolgt über das örtliche Abfall-Entsorgungsunternehmen und kostet ca. 200,-- Euro pro Gerät. Die einzige Voraussetzung für den Abtransport ist, dass sie zuvor vom Elektriker vom Strom abgeklemmt wurden. Für Neubauten sind die Bestimmungen der EnEV in Bezug auf die energetischen Anforderungen einzuhalten. Infrarotheizungen werden in Verbindung mit Photovoltaikanlage, Warmwasser-Wärmepumpe etc. genehmigt. Details erfahren Sie von Ihrem Energieberater/Architekten.

Die Umstellung von Nachtspeicherheizung (Altbau) auf Infrarotheizung ist auf jeden Fall eine energetische Verbesserung, da man von einer erheblichen Energie-Einsparung ausgehen kann. Zudem ist es die einfachste und günstigste Alternative, da nur geringe Anschaffungs- und Installationskosten anfallen. Hier kann unter Umständen die sogenannte „Unzumutbarkeits-Klausel“ in Kraft treten.

Gerne beraten wir Sie zur Umrüstung von Ihrer alten Nachtspeicherheizung auf ein moderne Infrarotheizung.

2. Wie sicher ist die Infrarotheizung?

Unsere Infrarotheizungen werden unter Aufsicht eines Elektromeisters produziert, sind alle CE zertifiziert sind vom TÜV Rheinland zertifiziert: Dessen GS-Siegel dokumentiert, dass alle Qualitäts- und Sicherheitsstandards des deutschen Produktsicherheitsgesetzes einhalten werden.
Sollte es doch mal zu einer Überhitzung kommen (es hängt z.B. jemand ein Handtuch über die Heizung im Bad), schaltet der eingebaute, hochwertige Thermofühler das Gerät ab.

3. Was ist eine Infrarotheizung?

Infrarotheizungen senden (wie die Sonne) Infrarotstrahlen aus, die nicht primär die Raumluft erwärmen, sondern alle festen Körper, die sich im Raum befinden. Boden, Wände, Decke, Möbel nehmen die Wärmestrahlung auf, speichern diese und geben ihrerseits wieder Wärmestrahlung ab. So erwärmt sich indirekt auch die Raumluft, aufgrund großflächiger Strahlungserwärmung durch Infrarot-Heizelemente einerseits (direkt) sowie Böden, Wände, Decken (indirekt) andererseits.

Knebel Heizkostenrechner

vorschau-heizkostenrechner

Heizkostenrechner

Mit unserem Heizkostenrechner für Infrarot-Heizleistung können Sie ganz einfach Ihre objektbezogenen Werte eingeben und sich ausrechnen lassen, wie viel Wattleistung für den entsprechenden Raum benötigt wird.
Zum Heizkostenrechner >>