Heizen mit Infrarot - Montage

In der Knebel Infothek erhalten Sie Antworten zu den wichtigsten und häufigsten Fragen rund um das effiziente Heizen mit Infrarotheizungen.
Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon: 06482 – 60702 0 oder E-Mail: kontakt@knebel.de zur Verfügung.


Darf ich den Stecker abschneiden, um die Infrarotheizung fest zu installieren?

Die Stecker der Infrarotheizungen dürfen für den Festanschluss abgeschnitten werden, ohne dass es Auswirkungen auf die Garantie hat. Die Hochleistungsstrahler werden weitestgehend ohne Stecker geliefert, weil sie für den Festanschluss vorgesehen sind.

Wie und wo kann ich die Infrarotheizung anbringen?

Alle Infrarotheizungen sind zur Wandmontage geeignet. Sie werden mit ca. 1,90 m Kabel und Stecker geliefert. Der Stecker darf aber abgeschnitten werden, um die Heizungen fest anzuschließen (Garantie fällt nicht aus). Je nach Modell, sind die Infrarotheizungen auch zur Deckenmontage geeignet. So hat man den angenehmen Effekt, dass sich der Fußboden erwärmt, ähnlich einer Fußbodenheizung. Der Wirkungsgrad der Infrarotheizung bei Deckenmontage ist auch höher. Im therapeutischen Bereich ist es möglich einen Patienten / Klienten auf einer Behandlungsliege zu erwärmen und von den gesundheitlichen Vorteilen der Infrarotheizung zu profitieren. 
Auch in großen Hallen und im Außenbereich ist die Infrarotheizung bzw. Infrarotstrahler von Vorteil, da die wärmende Strahlung nicht wie warme Luft einfach nach oben steigt. Wegen der hohen Oberflächentemperatur sind die Hochleistungsstrahler meist nur zur Deckenmontage vorgesehen.

Welche Größen werden angeboten?

Es stehen verschiedene Maße und Watt-Leistungen zur Auswahl. Infrarotheizungen von 200 - 1200 Watt, Hochleistungsstrahler sogar bis zu 6.000 Watt. Nähere Informationen finden Sie in den jeweiligen Artikelbeschreibungen hier im Shop. Alternativ finden Sie diese Informationen auch in der aktuellen Preisliste oder rufen Sie uns einfach an unter der Telefonnummer 06482 - 607020. An unserem Service-Telefon erhalten Sie eine ausführliche Beratung speziell auf Ihr Objekt zugeschnitten. Besuchen Sie auch gerne unsere Ausstellungen in der Hauptniederlassung in Runkel oder einen unserer Vertragshändler.

Wie lange muss die Infrarotheizung in Betrieb sein?

Eine Infrarotheizung bzw. Infrarot-Flachheizung kann 24 Stunden, rund um die Uhr, in Betrieb sein. Dies ist aber erfahrungsgemäß nur in den ersten Tagen nötig bzw. mindestens so lange, bis die Infrarotwellen von der Materie (Wände, Decken, Böden etc.) als Wärme (Grundwärme) zurückgegeben werden. Dies kann, je nach Feuchte der Wände, von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen dauern. Danach ist, durch Steuerung über Raumthermostat/Zeitschaltuhr, nur noch eine Betriebszeit von einigen Stunden täglich erforderlich. Je länger die Infrarotheizung im Einsatz ist, umso mehr Wärme wird in den Wänden gespeichert, umso behaglicher wird das Raumklima und die Schaltzeiten des Thermostats auch kürzer (= weniger Energieverbrauch).